Mutterliebe

Mütterliche Fürsorge und Mutterliebe sind bestimmt nicht Attribute die im Allgemeinen mit Insekten, Spinnen und Spinnentieren in Verbindung gebracht werden. Völlig zu Unrecht allerdings. Wer einmal beobachtet hat mit welcher Hingabe weibliche Insekten, Spinnen und Spinnentiere ihre Gelege beschützen und die frisch geschlüpften Jungtiere umsorgen kann nicht umhin diesen Tieren "Gefühle" zuzuschreiben. Selbst wenn es "nur" Instinkte sein sollten die das Verhalten steuern so ist es doch rührend zu beobachten und trägt zu einer gesunden Faszination gegenüber diesen Wundern der Evolution bei.

Eine weibliche "Itata sp." Springspinne bewacht ihr wertvolles Gelege unter einer dünnen Seidendecke die sie an der Unterseite eines Pflanzenblattes angebracht hat. Sie trotzt dabei Wind und Wetter und ist bereit ihr Leben zu lassen um den Nachwuchs zu beschützen. Aufgenommen in Cahuita, Costa Rica.


Eine weibliche Langkiefer- oder Streckerspinne (Tetragnatha sp.) mit ihrem Eikokon. Aufgenommen im Phutthamonthon Park in Nakhon Pathom, Thailand.


Diese weibliche "Xysticus sp." Krabbenspinne bewacht ihren Kokon in einem Weizenfeld in Kilchberg ZH, Schweiz.

 

Eine künftige Wanzenmutter beschützt ihr Gelege. Insbesondere brutparasitäre Wespen stellen eine grosse Gefahr für den Nachwuchs von Insekten und Arachniden dar. Aufgenommen in Cahuita, Costa Rica.


Ein weiblicher Skorpion führt seinen Nachwuchs auf dem Rücken spazieren. Die Jungtiere bleiben unter Obhut, bis sie gross genug sind um selbständig überleben zu können. Aufgenommen in Cahuita, Costa Rica.


Eine Wolfsspinnen-Mutter mit ihrem mit Jungspinnen beladenen Hinterleib. Die Kleinen ernähren sich von einem Dottersack bis zur ersten Häutung und verlassen nach und nach den Schutz der Mutter. Bri Bri, Costa Rica.


Home
E-Mail
Instagram